Orange your City 25. November 2021:
Leuchtzeichen gegen Gewalt an Frauen!

Auch dieses Jahr werden in Dortmund am 25. November wieder zahlreiche Gebäude orange leuchten als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Liste der teilnehmenden Unternehmen und Institutionen 2021.

Die Zahlen steigen seit Jahren auf hohem Niveau weiter an! Laut aktuellem Bericht des Bundeskriminalamtes 2020 wurden 338.637 Frauen (2019: 333.304) in Deutschland Opfer von Gewalttaten wie Körperverletzung, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung und Totschlag. D.h. jeden Tag werden in Deutschland durchschnittlich 927 Frauen angegriffen, genötigt, gefährlich verletzt, vergewaltigt oder ermordet.

Von diesen 338.637 Frauen wurden 119.164 Frauen (2019: 114.903) Opfer von Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Und das ist nur das sogenannte Hellfeld der zur Anzeige gebrachten Gewalttaten! Das Dunkelfeld liegt nach polizeilichen Schätzungen um ein Mehrfaches höher. Auch Männer wurden 2020 mit einem Anteil von 20 % Opfer von häuslicher Gewalt. Mit 80% waren hauptsächlich Frauen häuslicher Gewalt ausgesetzt.

Von diesen 119.164 Frauen sind durch Partnergewalt (Mord, Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge) 139 Frauen gestorben (2019: 117). 

Diese erschreckenden Zahlen erfassen Gewalt an Frauen in Deutschland. Doch Gewalt an Frauen und auch Mädchen gibt es in fast allen Ländern dieser Welt: Femizide (z. B. sog. Ehrenmorde), Kinderehen, weibliche Genitalverstümmelung, Menschenhandel, sexualisierte Gewalt, Zwangsprostitution. Die Dortmunder Zonta-Aktion 'Orange your City” setzt als Teil der UN-Aktion 'Orange the world'  Leuchtzeichen gegen diese Gewalt.

Schon im Vorfeld des OYC-Aktionstages am 25. November 2021 legen Frau Heike Heim, Vorsitzende der Geschäftsführung DEW21 (OyC Heim pdf) und Frau Dr. Schmalhorst, Geschäftsführerin des Jobcenters (OyC Schmalhorst pdf) ein klares Bekenntnis gegen Gewalt an Frauen ab. Und auch die Dortmunder Stadtwerke DSW21 setzen bereits im Vorfeld ein klares Signal auf Bus und Bahn:

DSW21 OYC 2021


Online-Petition 

Keine Gewalt gegen Frauen! Auch Deutschland braucht eine Gesamtstrategie und eine staatliche Koordinierungsstelle, um Gewalt gegen Frauen einzudämmen. Hiermit bitten wir Sie um Unterzeichnung der online-Petition.

Mit dieser Petition soll die Bundesregierung aufgefordert werden, eine ressort-übergreifende Gesamtstrategie zu entwickeln, um Gewalt gegen Frauen zu verhüten und zu bekämpfen und damit Artikel 7 und 10 des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt umzusetzen sowie den Empfehlungen des Bündnisses Istanbul Konvention zu folgen. Ein zentraler Punkt dabei ist die Einrichtung einer bundesweiten staatlichen Koordinierungsstelle. Weitere Informationen finden Sie hier.

Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt wurden, können Hilfe finden unter www.hilfetelefon.de und unter dem 24/7 erreichbaren Notruf:  08000 - 116 016.
Auch Männer können Opfer von häuslicher Gewalt sein und Hilfe finden unter Tel.: 0800 123 99 00.

 

JMKlausman-Award

Teaser orange 2 JMK Award

Der nächste JMK-Award wird 2022 vergeben. Zuletzt hatte ihn Marla Hinkenhuis für herausragende Studienleistungen gewonnen. ...weiterlesen

Voller Saal bei Arbeit 4.0

TEASER Arbeit 4 0 Nachbericht 3

Um Frauen und ihre beruflichen Chancen in einer digitalen Arbeitswelt ging es in hochkarätigen Impulsvorträgen und Diskussionen ...weiterlesen

Zonta auf facebook

Teaser facebook 1

Wir freuen uns über Ihren Besuch und gerne auch einen "like" auf unserer Facebook-Seite. Sie finden uns unter facebook.com/zonta.dortmund.

zonta ist begegnung weltweit